Die Geschichte des Hauses

Das St. Michaelshaus kann auf eine lange, traditionsreiche Geschichte zurück blicken. Zahlreiche Ereignisse der Mindener-, wie auch der Weltgeschehnisse, haben unser Haus geprägt. Heute sind wir ein modernes Alten-und Pflegeheim und natürlich werden wir auch in Zukunft versuchen Moderne und Tradition zu vereinen.

 

Das St. Michaelshaus kann auf eine lange Tradition zurückblicken:

  • 29.09.1864Gründung des Konvents "Der armen Schwestern vom heiligen Franziskus" in Minden, zur Übernahme der Pflege von Kranken in den Wohnungen
  • 1865Pflege von Seuchen- und Blatternkranken
  • 1866Verwundetenpflege
  • 1867Umzug ins "Bischöfliche Gymnasium", das heutige St. Michaelshaus Übernahme einer Waisenanstalt für 20-24 Kinder und zwei kranke Frauen
  • 1870/71Lazarettpflege
  • 1871Pflege von Ruhr-, Typhus- und Pestkranken
  • 1888Erlaunis der königlichen Regierung zur Errichtung eines Waisenhauses
  • 1904Erlaubnis der Regierung zur Errichtung einer Bewahrschule (Kindergarten) für 36 Kinder
  • 1927Erweiterung des Kinderheims durch das St. Josefshaus, Domhof 12
  • 1943Einweihung der ersten Frauenstation
  • 1943Übernahme der Seelsorgarbeit und des Religionsunterrichtes im Pfarrbezirk Hausberge
  • 1944Erster Bombenangriff
  • 1945Vollständige Zerstörung am 28. März
  • 1945Beginn des Wiederaufbaus schon im November unter der Leitung von Werner March
  • 1948Einweihung am 03. September
  • 1952Erlaubnis zur Ausbildung hauswirtschaftlicher Kräfte
  • 1967Fertigstellung des Wiederaufbaus im August
  • 1972Auflösung der Säuglingsstation
  • 1973Einrichtung einer Familiengruppe im Kinderheim
  • 1975Restaurierung des Innenhofs
  • 1976Erweiterung des Altenheims um 35 Plätze durch Übernahme des Neubaus der Domschule
  • 1978Erweiterung des Altenheims um weitere 15 Plätze
  • 1980Auflösung des Kinderheims
  • 1984Aufgabe der ambulanten Armen- und Krankenpflege wegen Schwesternmangels
  • 1991Kauf und Umbau der Rötheschule durch die Domgemeinde
  • 1993Die Versorgung der Obdachlosen und Armen wurde vom St. Michaelshaus in die neu entstandene Wärmestube St. Nikolei verlegt.
  • 1996Der Umbau der Rötheschule beginnt.
  • 1997Umzug der Ordensschwestern vom St. Michaelshaus in das renovierte Gebäude der ehemaligen Rötheschule, feierliche Einweihung des Konvent und der Verwaltung des St. Michaelshauses
  • 1999Schwester Ruth Maria übergibt als letzte Ordensschwester Frau Heidi Zaworski die Heimleitung.
  • 2001Beginn der großen Modernisierungsmaßnahme.
  • 2001Umzug der Heimbewohner in das Ausweichquartier Minderheide.
  • Nov. 2002Rückkehr der Heimbewohner in das modernisierte St. Michaelshaus.
  • 11.05.2003Feierliche Wiedereröffnung des St. Michaelshauses.
  • 2003Eröffnung der Cafeteria.
  • 2003Neugestaltung des Gartens bzw. Kreuzhofes
  • 2014150 Jahre Konvents "Der armen Schwestern vom heiligen Franziskus" in Minden
  • 29.09.2014Die Ordensschwestern verlassen Minden (www.schervier-orden.de)
© St. Michaelshaus - Alten- und Pflegeheim 2017
 
Design&Umsetzung SK